Herzlich willkommen beim Haus der Stille Frankfurt!

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wir freuen uns, das neue Halbjahresprogramm für 2017 vorlegen zu können und hoffen, auch für Ihr Interesse ist etwas bewährt Passendes oder die Neugier Lockendes dabei.

Im Programm haben wir weiterhin – in Frankfurt – unsere „Klassiker“: „Psalmenzeit“, „Achtsam dem Atem begegnen“, „Herzensruhe“ und das „Heilsame Singen“. Daneben laden wir wieder zu vielen interessanten Einzelveranstaltungen ein. Unsere Reihen an anderen Orten setzen wir ebenfalls fort. Kirchengemeinden und Dekanate haben die Möglichkeit, Veranstaltungen zu sich in die eigenen Räume zu holen. Näheres ist am Ende des Programmheftes zu finden.

Zwei Neuerungen sind hervorzuheben: Pfarrer Johannes Sell hat mittlerweile die Stelle als Leiter des Geistlich Diakonischen Zentrums im Frankfurter Diakonissenhaus übernommen. Damit arbeitet der ehemalige Theologische Leiter unseres Hauses der Stille bis 2014 im Waldhof Elgershausen nun hauptamtlich in Frankfurt. Das ist für unseren Verein und seine Arbeit ein Glücksfall! Denn es gibt manche Überschneidungen zwischen den Plänen des Diakonissenhauses im Hinblick auf sein „Geistlich- Diakonisches Zentrum“ und den Zielen und Aktivitäten, die unser Verein schon durch seinen Namen kundtut: Die Förderung geistlichen Lebens. Zukünftig wird das begleitete Mittagsgebet fester Bestandteil unserer Samstags-Kurse sein.

Der Schwerpunkt der Beschäftigung mit Texten aus dem Alten Testament wird verstärkt: Schon immer gehörte zu den Angeboten und Aktivitäten unseres Vereins das aufmerksame Lauschen auf die Psalmen und das Sich Üben mit diesen Bibeltexten.

Mit Prof. em. Erhard Gerstenberger, der als Alttestamentler an den Universitäten Gießen und Marburg gelehrt hat, konnten wir nun einen Referenten gewinnen, der mit uns die Fragen bedenkt: Welche Bedeutung hat das Erste Testament für die Christenmenschen? Welche weithin unbekannten Schätze sind da zu heben?

Wir danken herzlich allen Kirchengemeinden und Einzelpersonen, die unsere Arbeit durch Kollekten und Spenden, durch Anteilnahme und Teilnahme, durch ihr Interesse und ihr Beten dauerhaft mittragen oder gelegentlich unterstützen.

Ulrich Weisgerber

Mitglied im Vorstand

 

Mit großer Betroffenheit und Trauer müssen wir an dieser Stelle mitteilen, dass Pfarrer Ulrich Weisgerber am 14. Mai 2017 nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Am 19. Mai haben wir ihn zu Grabe getragen. Als Person und als Mitgestalter hinterlässt er in unserer Arbeit eine schmerzhafte Lücke. (Den gesamten Nachruf können Sie  „hier“ nachlesen.)

Ulrich Weisgerber hat den vorstehenden Text noch formuliert.

Aktuelles

SCHREIBEXERZITIEN

21.10. (Sa) 9.30 – 18.00 Uhr   Kreatives Schreiben als Weg zu sich selbst und anderen An diesem Stille-Tag wollen
weiter ››

MEINE MITTE FINDEN

28.10. (Sa) 9.30 – 16.00 Uhr Lernen mit dem Körper und mit allen Sinnen Ganzheitliche Körperarbeit in der Übungsweise „Rhythmus-Atem-Bewegung“
weiter ››