Kursprogramm nach Orten

Unsere Veranstaltungen im Jahr 2017/2018 nach Orten

 

Haus der Stille Frankfurt am Main
Dietzhölztal-Ewersbach
Gießen
Heidelberg
Herborn-Schönbach
Hofheim am Taunus
Riedstadt-Crumstadt
8 Wetzlar-Nauheim
9 Bad Homburg

 
1

Haus der Stille Frankfurt am Main

 

Dezember 2017

 

19.12. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

>> Cosima Becker und Andere                      >>Spende erbeten

………………………………………………………

 

 

Januar 2018

 

13.1. (Sa)

15.00 – 22.00 Uhr

auch 10.2., 17.3., 21.4. und 16.6.

PSALMENZEIT

In den Psalmen begegnet uns ein großer Schatz der biblischen Überlieferung, das grundlegende Gebetbuch der jüdisch-christlichen Tradition. Durch die Jahrhunderte und über Generationen hin sind es die Psalmen, die Menschen immer wieder neu für Erfahrungsdimensionen Gottes und der Welt öffnen.

In der Psalmenzeit erkunden wir nachmittags einzelne Psalmen im Lesen und Fragen, im Singen in der Tradition der Gregorianik. Abends lesen und hören wir einen zusammenhängenden Abschnitt aus dem Buch der Psalmen, so dass wir in einem Jahr einmal das ganze Buch durchwandern.

>> Johannes Sell                    >> € 30,-

Anmeldung erbeten

………………………………………………………

 

16.1. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 6.2., 20.2., 6.3., 20.3., 17.4., 15.5., 5.6. und 19.6.

(jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

20.1. (Sa)

9.30 – 16.00 Uhr

auch 23.-25.2. und 9.6.

AUS DER KRAFT DER MITTE

Lernen mit dem Körper und mit allen Sinnen

Ganzheitliche Körperarbeit in der Übungsweise „Rhythmus-Atem-Bewegung“ nach H.L. Scharing. Vor mehr als 50 Jahren hat Janna Lore Scharing diesen Übungsweg begründet und stetig weiterentwickelt. Dabei wird der Mensch in seinem körperlichen Sein direkt angesprochen und indirekt auch in seiner geistigen Dimension, was zu größerer Bewusstheit seiner selbst führen mag.

Meinen Körper aufmerksam spürend wahrnehmen führt mich in die Wirklichkeit des Augenblicks, in das Annehmen „So ist es jetzt“. Das oft schlafende Körperbewusstsein wird geweckt und erweitert. Wir erspüren Verspannungen und Verhärtungen und erleben, wie sie sich behutsam lösen und regulieren. Angestaute Energie kommt in Bewegung und fließt in die so freigewordenen Bahnen. Lebendige Beziehung zu mir selbst darf wachsen. Leib, Seele und Geist kommen in Einklang. Das richtige Maß an Spannkraft für den Alltag darf sich einstellen. Es führt mich zu einem inneren Gleichgewicht und meinem eigenen Rhythmus.

Angeleitete Bewusstseinsübungen im Liegen, Sitzen und Gehen sowie Zeiten des Nachspürens führen uns durch diesen Tag.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken, ein Bettlaken und eine Decke mit.

>> Christina Wingert-Weber                 >> € 81,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 8.1.2018

………………………………………………………

 

25.1. (Do)

15.30-16.30 Uhr

DONNERSTAGS-VORTRAG

Der vertrauende Zweifler: Prediger Salomo

Einführung zum Seminartag am 24.3.

>> Prof. Erhard Gerstenberger                  >> Spende erbeten

Wir bitten um Anmeldung bis zum 18.1.2018

………………………………………………………

 

27.1. (Sa)

10.00-17.00 Uhr

WIE EIN BAUM, GEPFLANZT AN WASSERBÄCHEN

Schweigen, Singen, Selbsterfahrung – Einkehrtag zu Psalm 1

>> Karen Schmitt                 >> € 49,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 15.1.2018

………………………………………………………

 

 

Februar

 

2.2. (Fr)

18.00 Uhr

auch 2.3., 6.4., 4.5. und 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

FREITAGSVESPER

Gesungenes Abendgebet

>> Karen Schmitt                   >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

2.2. (Fr)

18.30 – 19.30 Uhr

auch 2.3., 6.4., 4.5. und 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

KONTEMPLATIVES SINGEN

„Wer singt betet doppelt“, so drückt es der Kirchenvater Augustinus aus. Und wirklich, durch das tönen mit der eigenen Stimme, beschreiten wir einen Weg, der uns relativ schnell in einen konzentrierten meditativen Zustand bringen kann.

Beim kontemplativen Singen werden kurze Texte oder einzelne Worte wiederholend gesungen. Wir lauschen dabei in uns hinein und aufeinander und lassen Leib und Seele in einen Zustand „lebendiger Ruhe“ kommen.

Singerfahrung ist dafür nicht notwendig. Wir bitten um eine Anmeldung vor der ersten Teilnahme unter: schmitt.karen@t-online.de.

>> Karen Schmitt                   >> 5-10 € (nach Selbsteinschätzung)

Anmeldung vor der 1. Teilnahme erbeten

………………………………………………………

 

6.2. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 20.2., 6.3., 20.3., 17.4., 15.5., 5.6. und 19.6.

(jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

10.2. (Sa)

15.00 – 22.00 Uhr

auch 17.3., 21.4. und 16.6.

PSALMENZEIT

In den Psalmen begegnet uns ein großer Schatz der biblischen Überlieferung, das grundlegende Gebetbuch der jüdisch-christlichen Tradition. Durch die Jahrhunderte und über Generationen hin sind es die Psalmen, die Menschen immer wieder neu für Erfahrungsdimensionen Gottes und der Welt öffnen.

In der Psalmenzeit erkunden wir nachmittags einzelne Psalmen im Lesen und Fragen, im Singen in der Tradition der Gregorianik. Abends lesen und hören wir einen zusammenhängenden Abschnitt aus dem Buch der Psalmen, so dass wir in einem Jahr einmal das ganze Buch durchwandern.

>> Johannes Sell                    >> € 30,-

Anmeldung erbeten

………………………………………………………

 

17.2. (Sa)

9.30 – 16.30 Uhr

auch 5.5.

ACHTSAM DEM ATEM BEGEGNEN

Ganzheitliche Atemtherapie

Unsere Lebensenergie ist eng mit unserem Atem verbunden. Darum ist es wichtig „aufzuatmen“ und sich bewusst und achtsam dem Atem zuzuwenden. Dazu dienen Übungen aus der Ganzheitlichen Atemtherapie, die es ermöglichen, neue und unbekannte Atemräume zu entdecken. Damit tut man sich selbst etwas Gutes und kann dem Alltagsgeschehen gelassener entgegentreten. Sie sind eingeladen, in ruhiger und entspannter Atmosphäre sich ganz der Wahrnehmung Ihres Körpers zu widmen.

Die Übungen werden sitzend oder stehend durchgeführt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte warme Socken mitbringen.

>> Dorothea Büttner             >> € 85,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 5.2.2018

………………………………………………………

 

20.2. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 6.3., 20.3., 17.4., 15.5., 5.6. und 19.6.

(jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >>Spende erbeten

………………………………………………………

 

23.2. (Fr), 15.00 Uhr –

25.2. (So), 12.00 Uhr

auch 9.6.

MEINE MITTE FINDEN

Die Übungsweise „Rhythmus – Atem – Bewegung“ wurde 1958 von Hanna Lore Scharing begründet und seither kontinuierlich weiterentwickelt.

Es ist ein Weg, der die Übenden zu größerer Bewusstheit ihres eigenen Körpers und ihrer selbst führen möchte. Dabei geht die Leibarbeit davon aus, dass alle Qualitäten des Bewusstseins im Menschen schon angelegt sind, sowie auch deren Möglichkeiten der Entwicklung, sie wollen entdeckt, geweckt und gestärkt werden. Das Durchdringen des Körpers mit Bewusstseinskräften führt den Menschen immer mehr zu sich selbst, jenseits aller Konzepte und Konditionierungen. Schöpferische Kräfte dürfen sich frei entfalten, der Leib darf wieder in seine ursprüngliche Ordnung kommen. Verspannungen werden erspürt und sie dürfen sich behutsam lösen und regulieren. Das meist schlafende Körperbewusstsein wird geweckt und lebendige Beziehung zu sich selbst darf wachsen.

Die Übungen werden im Liegen, Sitzen und Stehen angeleitet. Die 7 Übungsprinzipien werden erläutert und erfahren. Jede/jeder übt für sich, im eigenen Maß.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken, ein Bettlaken und eine Decke mit.

>> Christina Wingert-Weber                 >> € 296,- inkl. Übernachtung und Verpflegung

Wir bitten um Anmeldung bis zum 12.2.2018

………………………………………………………

 

24.2. (Sa)

10.00 – 16.00 Uhr

TROST IN SCHWEREN TAGEN

Meditieren mit Texten und Liedern von Arno Pötzsch (1900-1956)

„Nur was erschüttert, kann uns auch bewegen. / Was uns bewegt, nur das kann uns verwandeln. / Nur was uns wandelt, wird uns selbst zum Segen.“

Arno Pötzsch, Pfarrer und Lieddichter, hat das gedichtet. Er selbst hat erschütternd Schweres in seinem Leben erfahren, das ihn bewegte, aber auch als Seelsorger während des Krieges getragen und mitgetragen. Und er hat dieses Schwere im Horizont des Glaubens in einfache poetische Sprache gefasst. So kann er gerade für Menschen, die schwere Tage durchleben, Begleiter und Tröster sein. Wir werden seine Lebensgeschichte näher kennenlernen und ausgewählte Gedichte und Lieder hörend und singend meditieren.

>> Michael Heymel                           >> € 19,- für Verpflegung – Spende erbeten

Wir bitten um Anmeldung bis zum 12.2.2018

………………………………………………………

 

 

März

 

2.3. (Fr)

18.00 Uhr

auch 6.4., 4.5. und 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

FREITAGSVESPER

Gesungenes Abendgebet

>> Karen Schmitt                   >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

2.3. (Fr)

18.30 – 19.30 Uhr

auch 6.4., 4.5. und 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

KONTEMPLATIVES SINGEN

„Wer singt betet doppelt“, so drückt es der Kirchenvater Augustinus aus. Und wirklich, durch das tönen mit der eigenen Stimme, beschreiten wir einen Weg, der uns relativ schnell in einen konzentrierten meditativen Zustand bringen kann.

Beim kontemplativen Singen werden kurze Texte oder einzelne Worte wiederholend gesungen. Wir lauschen dabei in uns hinein und aufeinander und lassen Leib und Seele in einen Zustand „lebendiger Ruhe“ kommen.

Singerfahrung ist dafür nicht notwendig. Wir bitten um eine Anmeldung vor der ersten Teilnahme unter: schmitt.karen@t-online.de.

>> Karen Schmitt                   >> 5-10 € (nach Selbsteinschätzung)

Anmeldung vor der 1. Teilnahme erbeten

………………………………………………………

 

3.3. (Sa)

10.00 – 16.00 Uhr

WORKSHOP: „UND MIRIJAM NAHM DIE TROMMEL“

Imaginative und kreative Begegnung mit der Schwester im Hintergrund

Kaum jemand kennt die Mirijam des Alten, Ersten Testaments – nur wenige Stellen in den fünf Büchern Moses erzählen von ihr. Trotz ihrer entscheidenden Rolle bei der Rettung ihres Bruders Moses und der Ihres Volkes bei der Durchquerung des Schilfmeers, trotz der hohen Achtung, die sie unter den Israeliten genoss, geriet sie, wie viele Frauen, aus unserem Blickfeld.

Wir werden ihre Geschichte kennenlernen, in einer geführten Imagination ihren Spuren nachgehen und das entstandene Bild mit Farbe und Pinsel zu Papier bringen. Die vergessene Schwester Moses und Aarons, die mit der Mutter Jesu den Namen teilt, wird auch unseren Blick auf ihre Brüder verändern.

Malutensilien – Acrylfarben, Pinsel und Papier – werden zur Verfügung gestellt. Materialkosten zahlbar vor Ort: € 8,- Eigenes Zubehör ist willkommen.

>> Anette Weihrauch-Preiß                  >> € 35,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 19.2.2018                                

………………………………………………………

 

6.3. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 20.3., 17.4., 15.5., 5.6. und 19.6.

(jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

10.3. (Sa)

9.30 – 16.30 Uhr

ATEM – ACHTSAMKEIT

Für Menschen, die ihr Gegenwartsbewusstsein entwickeln möchten

Ganzheitliche Atemtherapie

In diesem Kurs üben wir uns in einer kontemplativen, achtsamen Haltung, welche die Aufmerksamkeit nach innen lenkt und sein lässt, was ist. Diese Haltung ermöglicht uns die Erfahrung des tiefen ‚inneren Atems’.

Ohne die feine Atembewegung mit unserem Willen zu stören, erfahren wir uns innerlich schauend und lauschend in ganzheitlicher Sicht.

Durch das Gewahr-Werden der tiefen Berührung des ‚inneren Atems’ entdecken wir unbekannte Atemräume. Neue Erkenntnisse entstehen und Möglichkeiten der persönlichen Entwicklung werden sichtbar. Die Erfahrungen weisen einen Weg zu mehr Präsenz, Ruhe und Gelassenheit im Alltag.

Dieser bereichernde Umgang mit dem Atem ist jedem Menschen möglich, der mit Offenheit seinem wirklichen Wesen begegnen möchte.

Die Übungen werden sitzend, stehend oder liegend, ohne jeden Leistungsdruck durchgeführt.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken und eine Decke mit.

 >> Ingeborg Neuweger          >> € 85,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 26.2.2018

…………………………………………………………

 

17.3. (Sa)

15.00 – 22.00 Uhr

auch 21.4. und 16.6.

PSALMENZEIT

In den Psalmen begegnet uns ein großer Schatz der biblischen Überlieferung, das grundlegende Gebetbuch der jüdisch-christlichen Tradition. Durch die Jahrhunderte und über Generationen hin sind es die Psalmen, die Menschen immer wieder neu für Erfahrungsdimensionen Gottes und der Welt öffnen.

In der Psalmenzeit erkunden wir nachmittags einzelne Psalmen im Lesen und Fragen, im Singen in der Tradition der Gregorianik. Abends lesen und hören wir einen zusammenhängenden Abschnitt aus dem Buch der Psalmen, so dass wir in einem Jahr einmal das ganze Buch durchwandern.

>> Johannes Sell                    >> € 30,-

Anmeldung erbeten

………………………………………………………

 

20.3. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 17.4., 15.5., 5.6. und 19.6.

(jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

24.3. (Sa)

09.00 – 17.00 Uhr

GOTT ÜBERALL: WEISHEIT IM ALTEN ISRAEL

Im dritten Teil der Hebräischen Bibel finden sich die sogenannten „Weisheitsschriften“. Wie kommen sie in den biblischen Kanon? Was haben sie uns zu sagen? Normalerweise meinen wir, Gott rede vor allem durch Moses und durch die Propheten. Jüdische Theologen bezeichnen darum unsere biblischen „Geschichtsbücher“ als „vordere“ und die Prophetenbücher als „hintere“ Propheten“. Die Weisheitsschriften aber reden wenig über Gottes Wort an und Handeln für uns. Sie reflektieren mannigfaltig menschliche Erfahrungen, Einsichten, Schicksale. Können wir aus Sprichwörtern, Liebesliedern, Zweifeln unserer geistlichen Voreltern etwas lernen?

>> Prof. Erhard Gerstenberger           >> € 35,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 12.3.2018

…………………………………………………………

 

 

April

 

6.4. (Fr)

18.00 Uhr

auch 4.5. und 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

FREITAGSVESPER

Gesungenes Abendgebet

>> Karen Schmitt                   >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

6.4. (Fr)

18.30 – 19.30 Uhr

auch 4.5. und 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

KONTEMPLATIVES SINGEN

„Wer singt betet doppelt“, so drückt es der Kirchenvater Augustinus aus. Und wirklich, durch das tönen mit der eigenen Stimme, beschreiten wir einen Weg, der uns relativ schnell in einen konzentrierten meditativen Zustand bringen kann.

Beim kontemplativen Singen werden kurze Texte oder einzelne Worte wiederholend gesungen. Wir lauschen dabei in uns hinein und aufeinander und lassen Leib und Seele in einen Zustand „lebendiger Ruhe“ kommen.

Singerfahrung ist dafür nicht notwendig. Wir bitten um eine Anmeldung vor der ersten Teilnahme unter: schmitt.karen@t-online.de.

>> Karen Schmitt                   >> 5-10 € (nach Selbsteinschätzung)

Anmeldung vor der 1. Teilnahme erbeten

………………………………………………………

 

14.4. (Sa)

9.30 – 18.00 Uhr

SCHREIBEXERZITIEN

Kreatives Schreiben als Weg zu sich selbst und anderen

An diesem Stille-Tag wollen wir schreibend Einkehr halten und uns selbst auf die Spur kommen, sei es in spirituellen Reflexionen, biografischen Erkundungen oder in fantastischen Geschichten. Schreibend können sich Lebensprozesse oft besser ordnen, denn wir können innerlich loslassen, uns etwas von der Seele schreiben und gleichzeitig Erinnerungen festhalten.

Über einfache Wahrnehmungs- und Meditationsübungen gelangen wir in den Schreibfluss, lösen dadurch mögliche Schreibblockaden und folgen spielerisch den verschiedenen Schreibimpulsen. Anschließend besteht die Möglichkeit, aus den entstandenen Texten vorzulesen und sich darüber auszutauschen.

Bei dieser Spurensuche zu den eigenen Themen sind der Fantasie, der Form- und Ideenvielfalt keine Grenzen gesetzt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Freude am spielerischen Ausprobieren und die Bereitschaft, sich auf eigene und fremde Lebenswege und Geschichten einzulassen, stehen dabei im Vordergrund.

>> Stefan Gad                                   >> € 75,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 2.4.2018

………………………………………………………

 

14.4. (Sa)

11.00 – 16.00 Uhr

VATER (ONKEL, OPA, PATE) – KIND – SINGEN

Lieder Davids – „Wie durch Musik aus einem Hirten ein König wurde“

Die Bibel ist voll von Liedern, viele davon wurden von David, einem Mann mit wirklich ungewöhnlicher Karriere, geschrieben. An diesem Tag wollen wir uns singend auf die Spuren dieses besonderen Mannes begeben und entdecken wie seine Lieder durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder neuen Klang bekommen haben.

Leitung: Kirchenmusikerin Karen Schmitt

Kinder ab 5 Jahren

>> Karen Schmitt               >> Kosten: Erwachsene 25 €; Kinder 10 € (incl. Mittagessen, und Kaffee/Kuchen).

Wir bitten um Anmeldung unter karen.schmitt@diakonisse.de

………………………………………………………

 

17.4. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 15.5., 5.6. und 19.6. (jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

21.4. (Sa)

10.00-17.00 Uhr

TAI-CHI-CHUAN (BEWEGUNG UND RUHE)

Wir wecken die Ruhe in uns

Langsame, fließende Bewegungen wecken Harmonie von Körper, Geist und Seele. Ergänzt wird das Training durch Qui-Gong- und Atemübungen, die jeder mitmachen kann. Die Hinwendung zur Körpermitte kann Ruhe und Kraft vermitteln. Die Einübung in die Kontemplation (Meditieren im Schweigen) fördert eine Haltung der Achtsamkeit für unsere Lebensmitte.

>> Rita Link                          >> € 54,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 9.4.2018

………………………………………………………

 

21.4. (Sa)

15.00 – 22.00 Uhr

auch 16.6.

PSALMENZEIT

In den Psalmen begegnet uns ein großer Schatz der biblischen Überlieferung, das grundlegende Gebetbuch der jüdisch-christlichen Tradition. Durch die Jahrhunderte und über Generationen hin sind es die Psalmen, die Menschen immer wieder neu für Erfahrungsdimensionen Gottes und der Welt öffnen.

In der Psalmenzeit erkunden wir nachmittags einzelne Psalmen im Lesen und Fragen, im Singen in der Tradition der Gregorianik. Abends lesen und hören wir einen zusammenhängenden Abschnitt aus dem Buch der Psalmen, so dass wir in einem Jahr einmal das ganze Buch durchwandern.

>> Johannes Sell                    >> € 30,-

Anmeldung erbeten

………………………………………………………

 

28.4. (Sa)

10.00 – 18.00 Uhr

NA, TYPISCH!?

Einführung in das Enneagramm

„Das ist wieder typisch für dich…“ – Ertappen wir uns manchmal dabei, Verhaltensweisen zu zeigen, die sich vermeintlich bewährt haben, die uns aber dennoch häufig Schmerzen und Missverständnisse einbringen? Warum können wir so schlecht heraus aus unserer Haut? Auf der anderen Seite haben wir ganz spezielle Stärken, Fähigkeiten, die wir ganz mühelos einsetzen wo andere sich schwertun.

Warum sieht meine Welt manchmal so ganz anders aus als die meines Partners, meines Nachbarn oder Kollegen? Warum macht es uns so oft Mühe den anderen zu verstehen?

Diesen Fragen möchten wir mit Hilfe des Enneagramms nachgehen. Ein Einführungstag kann nur einen kurzen Einblick in dieses spannende Modell geben, doch vielleicht erkennst du dich an der ein oder anderen Stelle wieder, kannst Persönlichkeitsmuster „erspüren“ und „anprobieren“, um so dem Grundmuster des eigenen Charakters auf die Spur zu kommen und Wege zur vertieften Selbstannahme zu finden.

>> Sabine Baum         >> € 39,-

 Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.4.2018

………………………………………………………

 

28.4. (Sa)

13.30 – 17.30 Uhr

EUTONIE – AN- UND ENTSPANNUNG

Selbstfindung über den Körper nach Gerda Alexander

Gerda Alexander prägte 1957 den Begriff „Eutonie“ für ihre Methode der Selbstfindung über den Körper. Ziel der von ihr entwickelten Schulung ist nicht einfach Entspannung, sondern eine Wohlspannung und Flexibilität, eine bewusste Anpassungs- und Gestaltungsfähigkeit unseres körperlich-geistigen Spannungszustandes in Alltags- und auch außergewöhnlichen Situationen.

Über eine vertiefte Aufmerksamkeit und Sensibilisierung für die eigenen Körperspannungen an der Oberfläche und in der Tiefe kann es im übenden Prozess gelingen, Ungleichgewichte und Verspannungen bewusst zu machen. Der Tonus und damit auch die vegetativen Spannungszustände sollen bewusst reguliert werden, um letztlich zu einer Eutonie der Gesamtpersönlichkeit zu gelangen.

Es gibt längere Phasen der Übung am Boden, im Sitzen, Stehen und auch in Bewegung. Wir arbeiten mit natürlichen Materialien zur Unterstützung der Körperwahrnehmung wie z. B. Kirschkernsäckchen, Filzbällen oder Bambusstäben. Auch kurze Informationen zur Wirkweise und den Hintergründen werden eingestreut.

Mitzubringen sind: warme bequeme Kleidung, warme Socken (rutschfest) und eine Decke.

>> Anita Jost              >> € 30,-

 Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.4.2018

………………………………………………………

 

 

Mai

 

4.5. (Fr)

18.00 Uhr

auch 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

FREITAGSVESPER

Gesungenes Abendgebet

 >> Karen Schmitt                   >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

4.5. (Fr)

18.00 – 19.30 Uhr

auch 1.6. (jeden 1. Freitag im Monat)

KONTEMPLATIVES SINGEN

„Wer singt betet doppelt“, so drückt es der Kirchenvater Augustinus aus. Und wirklich, durch das tönen mit der eigenen Stimme, beschreiten wir einen Weg, der uns relativ schnell in einen konzentrierten meditativen Zustand bringen kann.

Beim kontemplativen Singen werden kurze Texte oder einzelne Worte wiederholend gesungen. Wir lauschen dabei in uns hinein und aufeinander und lassen Leib und Seele in einen Zustand „lebendiger Ruhe“ kommen.

Singerfahrung ist dafür nicht notwendig. Wir bitten um eine Anmeldung vor der ersten Teilnahme unter: schmitt.karen@t-online.de.

>> Karen Schmitt                   >> 5-10 € (nach Selbsteinschätzung)

Anmeldung vor der 1. Teilnahme erbeten

………………………………………………………

 

5.5. (Sa)

9.30 – 16.30 Uhr

ACHTSAM DEM ATEM BEGEGNEN

Ganzheitliche Atemtherapie

Unsere Lebensenergie ist eng mit unserem Atem verbunden. Darum ist es wichtig „aufzuatmen“ und sich bewusst und achtsam dem Atem zuzuwenden. Dazu dienen Übungen aus der Ganzheitlichen Atemtherapie, die es ermöglichen, neue und unbekannte Atemräume zu entdecken. Damit tut man sich selbst etwas Gutes und kann dem Alltagsgeschehen gelassener entgegentreten. Sie sind eingeladen, in ruhiger und entspannter Atmosphäre sich ganz der Wahrnehmung Ihres Körpers zu widmen.

Die Übungen werden sitzend oder stehend durchgeführt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte warme Socken mitbringen.

>> Dorothea Büttner             >> € 85,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 23.4.2018

………………………………………………………

 

5.5. (Sa)

10.00 – 16.00 Uhr

WORKSHOP: „LEA UND RAHEL, LABANS TÖCHTER“

Imaginative und kreative Begegnung mit den ungleichen Schwestern

Sicher kennen Sie die Geschichte von Jakob, der Rahel liebte, und dem von seinem Schwiegervater deren Schwester Lea untergeschoben wurde. Vom Vater in diese bittere Konkurrenz gezwungen, gebar Lea Jakob die Kinder, während die geliebte Rahel schließlich im Kindbett starb. Und dennoch: beide sind die Erzmütter der zwölf Stämme Israels.

Geschwisterrivalität, Konkurrenz, Zusammengehörigkeit, Geliebt-Werden, Lieben, Mutter-Sein und Sehnsucht danach: In einer geführten Imagination wollen wir, jede/r mit eigenem Schwerpunkt, den beiden Frauen begegnen und anschließend unser Bild mit Farbe und Pinsel zu Papier bringen. Eine Geschichte von damals – und doch so aktuell!

Malutensilien – Acrylfarben, Pinsel und Papier – werden zur Verfügung gestellt. Materialkosten zahlbar vor Ort: € 8,- Eigenes Zubehör ist willkommen.

>> Anette Weihrauch-Preiß                  >> € 35,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 23.4.2018                                

………………………………………………………

 

15.5. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 5.6. und 19.6. (jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

26.5. (Sa)

10.00 – 17.00 Uhr

BEGEISTERT ODER AUSGEBRANNT?

Brenne ich noch für das, was ich tue? Oder ist das Feuer erloschen? Wovon lasse ich mich begeistern? Was führt zu Erschöpfung oder Langeweile? Wie bleibe ich fruchtbar in meinem Tun ohne auszubrennen?

An diesem Seminartag soll Raum sein, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen und Wege zu einer inneren Balance zu öffnen.

>> Karen Schmitt                   >> € 49,-

Anmeldung erbeten bis zum 14.5.2018

………………………………………………………

 

 

Juni

 

1.6. (Fr)

18.00 Uhr

(jeden 1. Freitag im Monat)

FREITAGSVESPER

Gesungenes Abendgebet

>> Karen Schmitt                   >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

1.6. (Fr)18.30 – 19.30 Uhr

KONTEMPLATIVES SINGEN

„Wer singt betet doppelt“, so drückt es der Kirchenvater Augustinus aus. Und wirklich, durch das tönen mit der eigenen Stimme, beschreiten wir einen Weg, der uns relativ schnell in einen konzentrierten meditativen Zustand bringen kann.

Beim kontemplativen Singen werden kurze Texte oder einzelne Worte wiederholend gesungen. Wir lauschen dabei in uns hinein und aufeinander und lassen Leib und Seele in einen Zustand „lebendiger Ruhe“ kommen.

Singerfahrung ist dafür nicht notwendig. Wir bitten um eine Anmeldung vor der ersten Teilnahme unter: schmitt.karen@t-online.de.

>> Karen Schmitt                   >> 5-10 € (nach Selbsteinschätzung)

Anmeldung vor der 1. Teilnahme erbeten

………………………………………………………

 

5.6. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 19.6. (jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >> Spende erbeten

………………………………………………………

 

9.6. (Sa)

9.30 – 16.00 Uhr

AUS DER KRAFT DER MITTE

Lernen mit dem Körper und mit allen Sinnen

Ganzheitliche Körperarbeit in der Übungsweise „Rhythmus-Atem-Bewegung“ nach H.L. Scharing. Vor mehr als 50 Jahren hat Janna Lore Scharing diesen Übungsweg begründet und stetig weiterentwickelt. Dabei wird der Mensch in seinem körperlichen Sein direkt angesprochen und indirekt auch in seiner geistigen Dimension, was zu größerer Bewusstheit seiner selbst führen mag.

Meinen Körper aufmerksam spürend wahrnehmen führt mich in die Wirklichkeit des Augenblicks, in das Annehmen „So ist es jetzt“. Das oft schlafende Körperbewusstsein wird geweckt und erweitert. Wir erspüren Verspannungen und Verhärtungen und erleben, wie sie sich behutsam lösen und regulieren. Angestaute Energie kommt in Bewegung und fließt in die so freigewordenen Bahnen. Lebendige Beziehung zu mir selbst darf wachsen. Leib, Seele und Geist kommen in Einklang. Das richtige Maß an Spannkraft für den Alltag darf sich einstellen. Es führt mich zu einem inneren Gleichgewicht und meinem eigenen Rhythmus.

Angeleitete Bewusstseinsübungen im Liegen, Sitzen und Gehen sowie Zeiten des Nachspürens führen uns durch diesen Tag.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, warme Socken, ein Bettlaken und eine Decke mit.

>> Christina Wingert-Weber                 >> € 81,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 28.5.2018

………………………………………………………

 

16.6. (Sa)

10.00 – 18.00 Uhr

KONTEMPLATIONSTAG

Kontemplation und mantrisches Singen

Das kontemplative Gebet ist ein Verwandlungsweg, der in die eigene Tiefe führt und einlädt, die Beziehung zum Göttlichen zu erfahren. Dabei geht es weniger um ein Tun, sondern um ein Lassen. In der Kontemplation üben wir uns im Schweigen und versuchen das Viele, das uns umtreibt, zur Ruhe kommen zu lassen. Neben dem Sitzen in Stille werden uns kurze, leichte sich wiederholende mantrische Gesänge begleiten. So können Stille und Klang, Klang und Stille gemeinsam ihre heilsame Wirkung entfalten.

Zur Teilnahme sind weder Singerfahrung noch Vorkenntnisse zum Sitzen in Stille erforderlich. Bei Bedarf wird am Vormittag eine kurze Einführung in die Kontemplation angeboten.

>> Sven-Joachim Haack                    >> € 45,-

Wir bitten um Anmeldung bis zum 4.6.2018

………………………………………………………

 

16.6. (Sa)

15.00 – 22.00 Uhr

PSALMENZEIT

In den Psalmen begegnet uns ein großer Schatz der biblischen Überlieferung, das grundlegende Gebetbuch der jüdisch-christlichen Tradition. Durch die Jahrhunderte und über Generationen hin sind es die Psalmen, die Menschen immer wieder neu für Erfahrungsdimensionen Gottes und der Welt öffnen.

In der Psalmenzeit erkunden wir nachmittags einzelne Psalmen im Lesen und Fragen, im Singen in der Tradition der Gregorianik. Abends lesen und hören wir einen zusammenhängenden Abschnitt aus dem Buch der Psalmen, so dass wir in einem Jahr einmal das ganze Buch durchwandern.

>> Johannes Sell                    >> € 30,-

Anmeldung erbeten

………………………………………………………

 

19.6. (Di)

19.30 – 21.00 Uhr

(jeden 1. und 3. Dienstag im Monat)

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

Übungen zur Körperwahrnehmung, Meditieren im stillen Sitzen und Gehen.

>> Cosima Becker und Andere                      >>Spende erbeten

………………………………………………………

 

23.6. (Sa)

10.00 – 18.30 Uhr

TANZTAG

Erleben der Freude über die Begegnung im Tanzen und

die gemeinsame Bewegung.

Eine Veranstaltung des Frankfurter Diakonissenhauses

>> Monika Stickel     >> € 40,-

>> Wir bitten um Anmeldung bis zum 11.6.2018

………………………………………………………

 

 

Juli

 

S O M M E R P A U S E

August

 

September

 

Oktober

 

November

 

Dezember

 
2

Dietzhölztal-Ewersbach

21.12. (Do)

19.00 – 21.00 Uhr

auch 25.1., 8.2., 22.2., 8.3., 22.3., 12.4., 26.4., 24.5. und 14.6.

SCHIESS MIT DEINEM GANZEN SEIN

Bogenschießen und Meditation

Meinen Stand finden – mein Ziel nehmen – Spannung aufbauen – und loslassen. In diesem immer wiederkehrenden Ablauf geschieht das Bogenschießen. Es wird durch den bewussten Atem des Schießenden begleitet. Der Atem bestimmt das Tempo und hilft dabei, sich in der Bewusstheit für diesen Augenblick zu üben. Wir können etwas davon spüren, welche Auswirkungen Ruhe und Gelassenheit auf unser Handeln und Denken haben können.

>> Johannes Sell                     >> Spende erbeten


3

Gießen

9.3. (Fr)

20.00 – 22.00 Uhr

HÖRT, IHR HIMMEL, UND ERDE, NIMM ZU OHREN

Eine Vigil

Ein meditativer Gottesdienst: In Dunkel und Licht, mit Lesungen zu den Texten aus dem Jesaja-Buch, Gesängen und Musik, in Klang und Stille.

>> Johannes Sell                               >> Spende erbeten


4

Heidelberg

 


5

Herborn-Schönbach

11.12. (Mo)

19.30 – 21.00 Uhr

auch 18.12., 22.1., 29.1., 5.2., 12.2., 19.2., 26.2., 5.3., 12.3., 19.3., 9.4., 16.4., 23.4., 7.5., 14.5., 28.5., 4.6., 11.6. und 18.6.

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

>> Johannes Sell                     >> Spende erbeten 


6

Hofheim am Taunus

3.1. (Mi)

10.00 – 12.00 Uhr

jeden Mittwoch

EINFÜHRUNG IN DIE ÜBUNGSWEISE RHYTHMUS-ATEM-BEWEGUNG

Im Fluss des Lebens – meine Lebendigkeit spüren

>> Christina Wingert-Weber


7

Riedstadt-Crumstadt

16.12. (Sa)

9:30 – 12:00 Uhr

auch 20.1., 17.2., 17.3., 21.4., 19.5. und 16.6

ZEIT NEHMEN … ZUM INNEHALTEN

Stiller Tag

Die Zeit ist viel zu kostbar, dass wir sie uns einfach entgleiten lassen. Sie sind eingeladen, am Samstagmorgen bewusst innezuhalten, die Ruhe zu spüren und die Gedanken und Gefühle zu erfassen, die ein Bibelwort in uns auslöst. So stimmen wir uns geistlich und körperlich auf die Anforderungen der neuen Woche ein.

>> Klaus-Willi Schmidt                     >> Spende erbeten 


8

Wetzlar-Nauheim

13.12. (Mi)

19:00 -21:00 Uhr

auch 24.1., 7.2., 21.2., 7.3., 21.3., 18.4., 2.5., 16.5. und 30.5.

HERZENSRUHE

Offener Meditationsabend

>> Dorothea Büttner                     >> Spende erbeten


9

Bad Homburg

 


Aktuelles

WIR WÜNSCHEN IHNEN VON HERZEN  EINE BESINNLICHE  ADVENTSZEIT, EIN FROHES WEIHNACHTSFEST UND  EINEN GUTEN START INS NEUE JAHR!

AUS DER KRAFT DER MITTE

20.1. (Sa) 9.30 – 16.00 Uhr auch 23.-25.2. und 9.6. Lernen mit dem Körper und mit allen Sinnen Ganzheitliche Körperarbeit
weiter ››